Hilfe! Katofahrer gesucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hilfe! Katofahrer gesucht

      Guten Tag Freunde,

      ich habe mal ne dringende Frage an diejenigen, welche mit Katogleisen fahren. Welche maximale Spannung würdet ihr euren Weichen zumuten, um sie vor Schäden zu bewahren????? Die Stromquelle (Conradtrafo) ergibt bei einer Messung 20,1 V ~, Ich weiß nicht, was der Gleichrichter bei der Umwandlung selbst schluckt. Um auf 14 V zu kommen müßte ich einen Widerstand von 3 - 3-3 Ohm dazwischen schalten. Oder ratet ihr mir eher dazu, einen herkömmlichem MOBA-Trafo zu verwenden?

      Ich schalte die Weichen mit Gleichstrom, welchen ich von eine Wechselstromquelle (Conrad) beziehe und über einen Gleichrichter in Gleichstrom umwandle. Die Weichen schalte ich mittels umpolender Momenttastern..

      Dringend! Es eilt ein wenig!

      Grüßle

      OldmaN

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OldmaN ()

    • Guten Morgen zusammen,

      ich werde, da der Einsatz eines herkömmlichen Moba-Trafo´s nicht in Frage kommt, das Problemchen mit einem Steckernetzteil lösen. Danke Michael nochmal für Deine Mühe! Damit habe ich eine dirkete Stromquelle und kann den Einsatz eines Gleichrichters vermeiden. Würde es sich um eine stationäre Anlage handeln, hätte ich eh einen meiner Eisenbahntrafo´s eingesetzt. Dies ist aber bei einer mobilen Anlage kaum machbar.

      Herzlichen Dank auch an Jürgen. Ich weiß, dass Katoweichen keine EA haben, daher verwende ich auch seit Jahren nur Momenttaster. Das Problem in diesem Fall ist der Einsatz eines von Big C erworbenen Trafo´s, welcher eine Wechselspannung von 18 V liefert. Und die, so hat Michael mir´s nun erklärt, verstärkt sich mit dem Gleichrichter nochmals um ca. 40%. Na dann! Freude bei meinen Weichenantrieben!

      Grüßle

      OldmaN