Wenn es alten Eseln langweilig wird

  • 1:160

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wenn es alten Eseln langweilig wird

    Kinder, Kinder,

    so langsam schlafen mir in unserem Forum sämtliche Gesichtszüge ein. Da würden nicht mal, wie am Oberrhein geschehen, Umleitungen helfen. Habt ihr alle keine Lust mehr? :?: Sind Euch die Bits und Bytes abhanden gekommen? :?: Na schön, muß ich halt wieder mal meine alten Finger über die Tastatur jagen. :!: Ihr habt eh kein Mitleid mit nem alten Mann! :wacko:

    Aaallssoooo, da war im Verein ne alte Anlage, die mal irgend ein netter Zeitgenosse nach einem Trixbuch zusammengebaut hatte. Die durfte ich dann wieder fahrfähig machen, was ja dann auch letztendlich gelang. Darüber hatte ich Euch berichtet. Leider blieb diese Anlage das, was sie ursprünglich war....ein Flickenteppich aus Provisorien. Jetzt habe ich diese alte Anlage elektrisch auf Digidingsbums umgekabelt. Bin gerade dabei, auch den Kabelaufwand aller Schaltungen weitestgehend zu reduzieren. Diese Arbeiten sind vermutlich bis Mitte Oktober abgeschlossen. Dann verschwindet diese Anlage auf einem der großen Vereinsregale.

    Ja, aber dann hat der Verein doch eine Anlage weniger zum ausstellen! So höre ich die Rufe tönen! Na nu weint mal nicht, schließlich gibt es ja noch genügen Alte im Verein und mich ebenfalls.

    Im Juli kam mir die Idee, doch selber eine neue N-Anlage zu bauen und dann dem Verein leihweise zur Verfügung zu stellen. Gedacht - getan! Unser Schreiner schnitt mir die Sperrholzplatten zurecht, welche ich nach meinem Plan benötigte. Ihr wißt, dass solche Vereinsanlagen mehrmals auf- und wieder abgebaut werden müssen, da man ja mit denen auch auf auswärtige Ausstellungen fährt. Also kan man keine Riesenanlagen bauen, sondern allenfalls Module. Ich plante zwei Module von jeweils 150 x 110 cm, zusammen also 300 x 110 cm. Der Gleisplan mußte, auch aus Gründen der späteren Überwachung, möglichst unkompliziert sein.
    DSCN8689.JPG


    Und so ist es also bei einem doppelten Oval geblieben. Der senkrechte Meßstrich symbolisiert die Modultrennung. Entgegen der Planansicht (Bild) sind nun im Endstadium links unr ein Gleis, rechts dafür zwei Abstellgleise. Das nur um späteren Rückfragen vorzubeugen.

    Was macht man nun aus so einem Oval? Ist ja eigentlich recht langweilig, Zügen zuzusehen, welche nur im Kreis fahren. :pinch: Kriegste nur nen Drehwurm von! :evil: Ausserem hat da ein kluger Mann mal vor vielen Jahren geschrieben, dass Züg von irgendwo her kommen und nach irgendwohin fahren. Stimmt! Also habe ich diese Anlage nochmal geteilt und die hinteren Gleise quasi "überdacht"!


    DSCN8673.JPG DSCN8675.JPG


    Diese beiden oberen Doppelgleise werden in der jeweiligen Richtung durch die Stopweichenfunktion in Verbindung mit einer Trennstelle, zu Abstellgruppen. In jede Fahrtrichtung können zwei Züge wechselseitig fahren. Dazu reicht die Weichenstellung aus.

    Und mit vier bis 5 Zugeinheiten auf einer Ausstellung, da ist man ausgelastet!

    Zunächst war mein Plan, auch in der Hälfte der Anlage die Hintergrundkulisse anzubringen, das hat mir aber zuviele Möglichkeiten der Gestaltung genommen, somit habe ich diese Idee verworfen und bringe nun die beiden Hintergrundteile klappbar am hinteren Rand an. Dazu später mal mehr.

    Nach dem Zusammenbau der Holzteile fing ich an die Gleise und Weichen zu verlegen. Es dauerte eine Zeit, bis ich alles so hatte, wie ich es haben wollte.

    DSCN8673.JPGDSCN8661.JPGDSCN8662.JPGDSCN8686.JPGDSCN8687.JPG


    Ein Zug mußt zu Testzwecken immer wieder mal seine Runde drehen. Der Überbau hinten hat 12 cm freien Raum. Genug Platz also, um auch mal ne Zugeinheit zu wechseln, oder "Flurschäden" zu beheben. Und damit man etwas sieht, habe ich eine kleine Neonlampe auch eingebaut.


    Es ging dann weiter mit der Kabelei und den Verbindungen der beiden Modulteile. Arbeiten, welche ich dann unter der Anlage vornehmen durfte. Was mir nun noch fehlte, waren a) Ideen der Gestaltung b) die dazu nötigen Teile. Was ich in meinen vielen Kisten nicht fand, mußte aus der "Bucht" beschafft werden. Und auf einige Teile warte ich noch, die werden wohl erst Ende dieser Woche eintreffen.


    Zur Ausgestaltung, da schwebt mir eine kleine, etwas mittelalterliche Stadt vor, welche oberhalb des Bahnhof aus dem Hügel thronen soll.Ich hatte noch ein paar alte, selbstgebaute Mauern übrig, ursprünglich mal in meinem Kloster verbaut, die konnte ich ja hier verwenden. Was fehlte, war mit Sperrholzabfall, Farbe und einer Plastikdachplatte von Kibri schnell hergestellt. Ein großes Lasercuthaus von Thomas und seinen "micro-welten" dachte ich, könnte ein kleines Kreiskrankenhaus ergeben. Also stellte ich es dazu.


    Was aber mit der rechten, oberen Ecke?? Ich habe zwar eine Idee, aber da muß ich erst noch testen. Das linke Modul wäre somit dann schon fast im Grobzustand fertig, was aber mit dem rechten? Ausser dem Bauernhof (der auch noch nicht der Weisheit letzter Schluß ist!) und der kleinen Schmiede, blieb immer noch ein großes Loch! Jetzt habe ich dort erst einmal meine aus drei Kirchen zusammengebaute Wallfahrtskirche und den Klosterkonvent hin gestellt. Sagt ihr doch mal, ob ihr es gut fändet. Umgeben von hohen Bäumen müßte es doch eigentlich passen,oder?

    Aber ich bin ja noch lange nicht fertig.


    DSCN8659.JPG DSCN8660.JPG DSCN8671.JPG DSCN8672.JPG DSCN8674.JPG DSCN8675.JPG DSCN8677.JPG DSCN8678.JPG DSCN8681.JPG DSCN8680.JPG DSCN8683.JPG DSCN8682.JPG DSCN8685.JPG


    Ich habe auch mit vorhandenen Papiermodellen Versuche gemacht. Ihr seht es an den Bildern. Leider aber ohne Happy-end, da aus den Papiermodellen keine harmonische Stadt zu formen war. Nun, dann halt wieder Plastik.


    Jetzt schaut es Euch an und dann sagt mir bezüglich des Klosters mal die Meinung.



    Technische Daten:

    Anlagengröße 300 x 110 cm

    Max. Höhe 50 cm

    Holzmaterial: Pappelsperrholz 6 - 12 mm Stärke

    Gleismaterial: Kato Unitrack

    Schaltung der Weichen und Signale: analog mittels Gleich- und Wechselstrom

    Gefahren wird digital DCC mittels Roco - Lokmaus.


    Das war es mal für´s Erste.


    Grüßle vom

    OldmaN
    Dateien
    • DSCN8664.JPG

      (200,54 kB, 23 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSCN8679.JPG

      (310,76 kB, 22 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSCN8684.JPG

      (178,68 kB, 23 mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Hallo

    Ja das Sommerloch hat diesmal wirklich sehr ins Forum gehauen. Bernd, Michael und Du, ihr seid ja fast zu Alleinunterhaltern geworden. Aber wird schon werden. Ich bin am Sonntag auch aus dem Urlaub gekommen und habe so einige Ideen. Mal sehen was ich davon verwirklichen kann.

    Schön das Du ein neues Projekt in Angriff genommen hast. Ich bin gespannt wie sich das entwickelt.

    Gruß Rolf
  • Guten Morgen Dirk,

    es gibt ausser Arbeitstagen auch Wochenenden und Feiertage! Okay, okay, da sind dann noch die Kinder! Aber warum bindest Du die nicht in Deine beabsichtigten Basteleien mit ein? Ich merke immer wieder, wie sehr man Kinder dafür begeistern kann und hattte gerade gestern wieder so ein Erlebnis mit einem Jungen und seiner jüngeren Schwester. Da sage nur niemand, das Mädchen sich NICHT für Modellbahnen interessieren. Ich stelle immer wieder mit Staunen das Gegenteil fest.

    Also Dirk, fang an und bastle! Weihnachten ist eh nicht mehr lange hin und Deine Kiddis werden sich garantiert freuen. Es sei denn, da gäbe ich Dir Recht, sind sind jünger als 4 Jahre! :D :D :D


    Grüßle aus dem Allgäu

    OldmaN
  • Hallo Oldman,

    bei meinen Bildern sieht man das ich meine Kinder mit machen lasse. Nur klappt das leider nicht immer.
    Und es ist teilweise auch recht schwierig 3 Kinder zu beschäftigen.

    Jetzt ist leider wieder Elektrik dran, da ist leider keine Hilfe möglich.
    Freue mich aber schon auf eine neue Burg mit den Kindern zu bauen, da die alte auf meiner Modulanlage neu werden soll.
    Und das wird Interessant, es wird keine Burg von der Stange, mal sehen was uns da so einfällt.

    grüßle Dirk
  • Elektronische Basteleien, wie ich sie zZ mache, sind leider in der Entstehungsphase nicht sehr prickelnd. Das kommt dann aber, wenn sie im praktischen Einsatz auf der Anlage sind, umso mehr.

    Für mich macht es gerade den Reiz der MoBa aus, daß die Tätigkeiten so verschieden sind, von allem etwas.

    In dem Sinne, Grüße
    Bernd.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bernd ()

  • Guten Morgen zusammen,

    vielleicht hätte der alte Esel wohl besser darauf verzichtet, hier weitere profane Bauberichte einzustellen, da ihm offenbar für Wesentlicheres der richtige Blickwinkel zu fehlen scheint. Aber da er es nun angefangen hat, wird er wohl kaum umhin kommen, es auch zum Ende zu führen, der alte Esel.

    Inzwischen wurden bereits Strassen, Bahnübergänge und Zufahrten installiert, auch die weitere Landschaftsgestaltung bearbeitet. Was vielleicht hier neu ist, ist die abklappbare Hintergrundkulisse. 10 mm Pappelsperrholz, teilweise mit hellblauer Farbe behandelt, an jeweils zwei Scharnieren befestigt und damit, zu Transportzwecken, abklappbar. Zum besseren Verständnis: Für den Transport einer Anlage werden Transportisten benötigt und diese dürfen weder eine bestimmte Größe, noch ein bestimmtes Gewicht überschreiten. Unsere Clubmitglieder sind alles ältere Herren und keine Schwerathhleten. ^^ ^^ Auf diese Hintergrundplatrte kommt dann ein "Gebirge" aus bemalter Graupappe, ebenso unendlich "tiefe Wälder" aus ebensolcher. Davor dann findet ein bei mir noch vorhandenes "Sertig-Dörfli" einen Platz und gibt dem Ganzen ein wenig illusorische Tiefe. Gut, kann man darüber streiten, aber dem breiten Publikum wird´s wohl sehr gefallen.
    Als Trennung zwischen diesem etwas steileren Teil und dem mittelalterlichen Städtchen, liegt dann in einer Senke ine Klosterkirche mit dem dazugehörenden Konvent. Beides sind Eigenbauten aus mehreren Kirchen-, bzw. Häuserbausätzen und zum Teil ein wenig frei gestaltet.

    Der nächste Schritt wird jetzt die eigentliche Geländegestaltung sein. Da probiere ich gerade mal neues Baumaterial, welches mir freundlicherweise vom OberschabeN in die Hand gedrückt wurde. Das sind wohl Industriehandtücher, welche sich wie Stoff anfpühlen, relativ stark sind und sich auch in einer Leimlösung nicht auflösen. Man hat das Gefühl als arbeite man mit Gipsbinden. Ich bin mal gespannt, wie es sich dann bei der Bearbeitung mit Gips und Farbe verhält. Jedenfalls wirkt es nach Trocknung sehr stark und haltbar.

    Hier nun noch ein paar Bildchen

    Schönen Freitag wünscht Euch der

    OldmaNDSCN8690.JPGDSCN8692.JPGDSCN8694.JPGDSCN8691.JPGDSCN8693.JPG
  • Hallo für die, welche es interessiert,

    heute habe ich mich als Kulissenmaler versucht. Auf 2 mm starker Graupappe habe ich versucht, ein Gebirge zu pinseln. Um den Eindruck etwas zu verstärken, wird, wenn die Farbe noch feucht ist, etwas Streumateial afgebracht. Es wirkt etwas plastischer und gibt ein klein wenig die verschiedenen Farben der Bergweld wieder.

    Nun ja, Dali oder Picasso hätten mich wegen Stümperei sicherlich aus dem Atelier geworfen, aber ich denke mal, für ne Moba-Kulisse sollte es genügen. Nun gibt es ja nicht nur Hochgebirge, auch wenn sie auf der Modellbahn immer recht imposant wirken, sondern Duetschland ist ja in der Regel recht waldreich.
    Wie jeder inzwischen weiß, machen bekanntlich 5 - 10 Minitannen aus den Häusern Busch, Noch, Faller oder Heki bestimmt keinen Wald, denn einen solchen auf unseren kleinen Modellbahnen darzustellen fehlt uns sowohl der Platz, wie auch das Geld für die riesige Menge an Bäumen.
    Nun, hier nehme ich wieder Pappe her. Diesmal nur 1 mm stark, denn die kann man mit der Schere auch schön schneiden. Warum? Kommt gleich!

    Zunächst wird die Pappe mit schwarzer Farbe angepinselt, danach sofort mit Gün hinterher. Das ergibt eine etwas grünliche Schwärze, so wie ein dichter Wald aus der Ferne auch aussieht. Den unteren Teil dann mit etwas braun vermischen, dort ist dann das Holz der Stämme. Auch hier wird alles anschließend mit grünem Streusel überzogen. Bitte nicht zu dick.
    Und jetzt kommt die schönste Arbeit: die Baumspitzen ausschneiden. Immer schön zickzack, immer schön eng, immer schön unregelmäßig ..............nach der halben Stunde taten auch mir die Finger weh.

    Eine erste Stellprobe gibt mir schon den ersten Vorgeschmack. Wenn alles gut durchgetrocvknet sein wird, klebe ich diese beiden Kuslissenteile fest auf das Hintergrundbrett und lasse den Kleber gut durchtrocknen.

    Danach geht es weiter mit dem Geländebau.

    OldmaN



    DSCN8697.JPG DSCN8698.JPG DSCN8699.JPG
  • Lieber Thomas,

    die Anlage gehört mir. Die wird dem Verein nur leihweise zur Verfügung gestellt. Nur damit das richtig gestellt wird. Freut mich aber, wenn es Dir gefällt. Dein großes Gewerkschaftshaus wird auf der Anlage die Rolle eines Krankenhauses übernehmen. Somit bist Du auch einbezogen.

    Du bist nun schon der Dritte, dem ich den Grinderhund malen soll. Junge, Junge, wie alt muß ich werden, wenn da noch mehr zu mir kommen deswegen????? ?( ?( ?( ?( ?( ?( Vielleicht reicht es ja bis 115! Fall ich da noch nicht zu sehr zittere! fun1

    Aber es freut mich natürlich, wenn es Dir gefällt.


    Grüßle

    Dieter der OldmaN
  • Hallo Dieter,

    kaum bin ich mal nicht hier, überraschst Du die Gemeinde mit so vielen Neuigkeiten!
    War ja 2 x hintereinander im Krankenhaus und hatte dort kein Internet. Daher konnte ich nicht tätig werden im Forum.
    Wie ich aber erkennen kann, hast Du die Rolle des Zugpferdes übernommen! grins
    Schon erstaunlich, wie Du in kurzer Zeit ne neue Anlage aus dem Boden gestampft hast.
    Übrigens, wenns um die Vorbestellung für Modellbahnhintergründe geht, bin ich auch gleich dabei mit 8m x 1m. Was zeigst Du uns auch Dein KÖNNEN!

    So ich denke ich bin in ner Woche wieder beweglich und kann an meiner MOBA auch so einiges tun. Hier gibts ja momentan super interessante Themen. Siehe Rolf!
    Dich behalte ich auch im Auge mein Freund. Mit die Augen wird gemaust was das Zeug hält! feix

    LG Mario :undwech
    Ohne Fleiss kein Bandscheibenvorfall ! :cursing:
    Modellbahn Spur N, Roco, Minitrix Gleise und Weichen, Weichensteuerung über Servos mit Steuerung von MB-Tronik und 4-fach Servodecoder von DIGIKEIJS, Intellibox II & IB-Control II zum Fahren DCC und SX I gemischt , IB-Com zum Schalten & Melden, S88-Module von DIGIKEIJS mit Uhlenbrockadapter auf Loconet, Drehscheibensteuerung über Fleischmann Turn-Control, WinDigipet Premium 2015. :ks: :ks:
  • Guten Morgen Mario,

    in welchem Urwaldkrankenhaus warst Du denn? Das muß ca. 10 Meter hinter Bautzen sein, dort weiß man noch nicht, dass es Internet überhaupt gibt! fun2 fun2 Naja, wenn´s wenigstens etwas geholfen hat...........
    Von wegen Zugpferd. Manchmal bekomme ich eher den Eindruck, als sei ich mit meinen Beiträgen etwas "o agnehm uffg´falla"! Und was will man auch mit so einem uralten Karrenagaul wie mir? Der hat nicht mal mehr Zähne um seinen Hafer zu zerkleinern.

    Das mit dem Können.......eigentlich ist es nur Phantasie, gepaart mit ein paar spinnerten Ideen. Klappt´s is es gut, klappt´s nicht, na dann muß halt ne neue Phantasie her. Und was Deine 8 x 1 Meter Hintergrund anbelangt, im Baumarkt bekommst Du alles, was Du dazu brauchst: Pinsel - Abtönfarbe - Sperrholzplatten - Leim - Scharniere und die passenden Schrauben dazu. Den Rest kriegste im Papierwarenladen: Graupappe! Die Schere sollte man in Sachsen inzwischen erfunden haben! :D
    Ach ja, in Sachsen gibt es keine Berge, also mußte im Internet nach ein paar netten Bildern aus dem Heidiland suchen! :thumbup: Der Rest, Mario, der Rest ist Arbeit! Malen, Schnippeln, Kleben.............

    Und was das "aus dem Boden stampfen" anbelangt, die Idee zu einer teilbaren Anlage habe ich schon ne ganze Weile. Und mit inzwischen mehr als 50 Modellbahnerjahren Erfahrung, war es nicht schwer, das alles umzusetzen. Zum Glück muß ich auch nicht wegen jeder Schraube, Kupplung, Weiche, oder wegen jedem Radius, einer Steigung etc. sämtliche Foren befragen. Sowas kostet Zeit und wegen der Meinungsvielfalt, oft auch wegen der durch einfachste Fragen ausgelösten Streitereien ::abwatsch:: , (Grundsatzdiskussionen!) ist man hinterher dümmer, als vor der Fragestellung! :wacko: :wacko: :wacko:

    Aber ich denke mal, das war bei mir noch nicht alles. An einer weiteren Phantasie arbeite ich gerade und muß mal schauen, ob das so klappt, wie ich mir das denke. Stichwort: Tiefenwirkung.

    Mal sehen, ob das so funktioniert, wie ich mir das gerade vorstelle. Morgen weiß ich mehr. Und, sollte man mich bis dahin nochnicht aus dem Forum geschmissen haben, werde ich weiter berichten.

    Schönen Sonntag


    Dieter der OldmaN

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OldmaN ()