Freizeitbeschäftigungen

  • 1:160

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Freizeitbeschäftigungen

    Guten Morgen, Freunde der kleinen Spuren,

    was macht man, wenn man mal von Modellbahnerei ein wenig die Nase voll hat, mal etwas anderes sehen will, ausser Schienen, Loks und nicht funktionierenden Decodern?

    Der Möglichkeiten gibt es viele. Fernsehen zum Bleistift, wäre eine Möglichkeit der Langeweile Paroli zu bieten, wenn, ja wenn nicht inzwischen die Glotze noch langweiliger, noch brutaler, noch verblödender wäre. Na gut, also die Austaste gedrückt. Keine Glotze!
    Was aber dann? Aha, es gibt ja noch die Bücher! Ich vermute mal, dass wenigstens die Älteren noch des Lesens kundig sein dürften, bei unserer Jugend ist es nicht mehr mit Sicherheit zu vermuten. Die können nur noch "Smombi"!
    Aber nun ist das wieder so eine Sache mit den Büchern. Welche Schriftsteller, welches Buchgenre soll man wählen? Krimi´s? Nein danke, danach schläft es sich nur schlecht. Tatsachenberichte? Welche Tatsachen? Die, welche uns täglich in geschönter Form von ARD und ZDF vorgestzt werden und lediglich in Buchform wiederholt sind? Liebesschnulzen? Nein, davon gibt es ja bereits jahrzehntelange Serien, wie "Sturm der Liebe!", "Lindenstrasse", "Rote Rosen"............usw. Alles in den 2893sten Folgen, stets neu aufgewärmt!
    Geht also auch nicht. Mit der Ehefrau reden? Hm, wäre ja eine gute Alternative, wenn die nicht gerade völlig vertieft in die Serie "Sturm der Liebe" getaucht, nur mit einem ärgerlichen "Pst! Du siehst doch dass ich fernsehe!" jedwede fonetische Annäherung im Keim ersticken würde.

    Nun, ich habe da etwas gefunden, was mir ungeheueren Spaß macht. Ich schnippsle zu gerne mit Papier. Und weil es ja im weltweiten Netz genügend kostenlose Downloads solcher Baubögen gibt, habe ich natürlich auch eine riesige Bibliothek solcher Baubögen gesammelt.

    Wenn ich also mal gerade die Moba nicht mehr sehen kann, andere Beschäftigungen auch im Bereich der Unmöglichkeiten zu liegen scheinen, drucke ich mir schnell ein paar (manchmal sind es über 30 Blatt!) solcher Bögen aus und fange an, die Teile auszuschneiden, zu falzen und dann zu verkleben. Ganze Städte habe ich schon zusammen gebaut.

    Neben der beruhigenden Wirkung solcher Feierabendpraktiken, haben diese Baubögen noch einen Vorteil: das Hobby ist still! Kaum, dass man das leise Ratschen der Schere hört. Nach der lauten Tageshektik eine Wohltat für Körper und Geist. Und wenn Frauchen unbedingt Lindenstrasse sehen will......soll sie! Mich stört es bei meiner Schnippselei keineswegs.

    Nur eines muß sein: am Endes des Abends, wenn ich in mein Bett will, müssen alle Papierschnipsel aufgeräumt werden! Sonst hängt der Haussegen mal wieder fürchterlich schief! Eine kleine Streiterei gibt es jedoch auch bei diesem Hobby, nämlich darüber, wohin mit all diesen schönen Modellen????
    Er: "Aufheben!"
    Sie: "Ab in den Ofen damit! Du hast schon alle Schränke, Kommoden, Regale damit belegt! Noch ein solches Modell und ich gehe zurück zu meiner Mutter!"

    Nun wißt ihr also auch, warum ich fast täglich meiner besseren Hälfte einen Strauß Blumen mitbringe!


    In diesem Sinne ein fröhliches Schnipseln


    OldmanDSCN8471.JPG DSCN8473.JPG DSCN7199.JPGDSCN7198.JPGFertig!.JPGDSCN7378.JPGDSCN7374.JPGDSCN7379.JPGDSCN7380.JPG

    DSCN7382.JPGDSCN7386.JPG


    OldmaN
  • Lieber Michael,

    das scheint nur so schwierig. Wenn man erst einmal zwei, drei solcher Modelle zusammengeklebt hat, weiß man schon wie es geht und der Rest ist Übung, Übung, Übung. Man sollte nicht unbedingt mit dem Kölner Dom anfangen, oder gar der Prager Burg. Kleine Modelle tun es für den Anfang auch. Ich habe z. B. auf meiner Anlage einige kleine Gartenhäuser naus Karton, auch die "Badeanstalt" ist ein Kartonmodell.
    Natürlich gibt es auch Hersteller solcher Kartonmodelle. Schreiber z.Beispiel, auch viele schöne tschechische, oder polnische Modelle gibt es. Und bei Frau Fenten sind all diese Anbieter in einem Katolog versammelt.

    Wer aber bei den Kartonmodellbauern mal stöbert, der findet dort viele, viele kostenlose Downloads, welche man sich dann für sich selbst herunterladen und abspeichern kann. Daraus ergibt sich im Laufe der Zeit eine gewaltige Sammlung an Bastelbögen. Da gibt es Bahnhöfe, Stellwerke, Lokschuppen Häuser, kleine Dörfer, Kirchen, oder Burgen. Schwierig oder leicht zu bauen, je nach Übung.

    Was man braucht, das ist ein wenig Geduld mit sich selbst. Und wenn ihr es mal versuchen wollt, dann schaut Euch hier mal um: modellbau.wediul.de/

    Damit könnt ihr ja mal anfangen zu üben.

    Viel Spaß wünscht Euch der

    OldmaN
  • Hallo OldmaN...

    Ich habe früher, als ich noch jung und knackig war... bin heute nur noch knackig *gins*... auch viel mit Papier gebastelt. Macht Spaß, das Material nimmt im Rohzustand nicht viel Platz weg....
    Sowas möchte ich auch wieder für meine Modellbahn. Ist günstiger als diese Plastebausätze... und es macht auch viel mehr Spaß, denn man muß da nicht den soundsovielten Spezialkleber haben, damit sich der Kunststoff miteinander verkleben lässt.
    Normaler Klebstoff - oder Holzleim - eine Schere - eventuell ein Skalpell - eine Bastelunterlage, damit der Tisch nicht leiden muß, genügen.

    Mal sehen, ob ich dann diese preussischen Bahnbauten irgendwo finde...

    Grüße

    Jürgen
    Elektronische Geräte kennen nur drei Zustände...
    1. AN...
    2. AUS...
    ... und...
    3. KAPUTT...

    Strom macht klein, schwarz und häßlich...
  • Hallo Jürgen,

    die findest Du. Muß halt mal bei den Kartonbauern unter dem Oberbegriff Architektur und dort Downloads nachschauen.

    Hier z.B. sind einige Modelle, die man sich kostenlos herunterladen darf. Ich kann, der Größe wegen, nicht alle zeigen, aber das sollte bereits für Dich mal ausreichen.

    bhf-marienfelde-abortlgebaeude-nord_87_bogen-01-01.pdf bhf-marienfelde-aufenthaltgebaeude-1907_bastelbogen01.pdf bhf-marienfelde-stellwerk-sbd_120_bogen-01-01.pdf

    Grüßle

    OldmaN

    PS.: Falls diese Pdf-Dateien nicht zu öffnen sind, mail mich mal über die PN an
  • Hallo OldmaN

    10points Das ist ja der absolute Wahnsinn was du gebastelt hast. applaus

    Ich kann mich noch sehr gut erinnern, das ich vor sooooo vielen Jahren mit Papiermodellen angefangen haben zu basteln. Das konnte ich damals von meinem Taschengeld gut bezahlen. Und mein Vater war mir ein Vorbild, der damals riesige Papierflugzeuge gebaut hat. Vor ein paar Jahren stand ich mal voller Staunen in Lübeck in einen Laden, wo Unmengen solcher Bastelbögen zu haben waren. Stimmt, ich habe nur gestaunt, aber nichts gekauft. Ich denke das war ein Fehler.

    Ich finde es auch sehr schön das du hier mal zeigst, das es auch neben der Modellbahn noch ein Bastlerleben / Leben gibt. Auch an anderer Stelle habe ich bereits gelesen, das der eine oder andere nicht immer Zeit, Muße oder Geld für die MOBA hat. Auch bei mir hat die Sonne bereits meinen Wohnwagen vor die Tür gelockt und die Sommer-Saison kann beginnen. Auch dort gibt es immer sehr viel zu basteln und zu erleben. Zwangsweise ist so bei mir immer eine sehr große MOBA-Sommerpause.

    Ich könnte mir vorstellen auch darüber zu berichten, was man noch neben der MOBA so treibt oder soll in dem Forum nur MOBA erscheinen?

    Gruß Rolf
  • @Rolf

    viele dieser Kartonmodelle muß man nicht einmal kaufen. Und ich möchte mal behaupten, dass Womo-Freunde sich evtl. mit solcherlei Basteleien manchen Regentag, oder Gewitterabend vielleicht verschönern könnten. Warum denn nicht beides verbinden?

    @allgemein zu Thema

    grundsätzlich bin ich der Ansicht, dass man nicht früh genug anfangen sollte, sich einige Hobby´s zuzulegen. Einmal bildet es einen weiter, man könnte auch sagen, die geistige Vielfalt wird erheblich gefördert, zum Anderen erhält es einem die Geschicklichkeit und die Kreativität. Das alles kommt einem später im Alter zugute. Und die Tage nach der Lebensarbeit sind, glaubt es mir nur, lang! Diese Zeit will ausgefüllt sein.

    Wir, meine Frau und ich, lesen z. B.viel und gern, wir reisen gern, Gisa klöppelt auch, wir spielen abends manchmal Karten, oder eben ich bastle an Moba und Kartonmodellen. Ferngesehen wird morgends und Abends um die nachrichten und was alles auf dieser Welt passiert mit zu bekommen. Ansonsten kann uns diese Kiste ...........na ja.

    Sollte es mir mal ein wenig schlechter gehen, nicht immer hat man ein "sonniges Gemüt", setze ich mich ans Keyboard und spiele mir den Frust von der Seele. Alter ist nicht immer nur schön, es kann manchmal auch ziemlich schmerzhaft sein.

    Schön für mich, wenn Euch meine Basteleien gefallen. Ein wenig Lob ist bekanntlich der schönste Dank für die Mühe, welche man sich damit machen muß. Und wenn mal eines der Modelle nicht so gut wird, nun ja, dann baut man es eben nochmal.

    Dann schnipselt mal schön

    OldmaN
  • Grüezi OldmaN

    Wie wär's mit einer weiteren Freizeit-Alternative? Ich meine: mit einer virtuellen Eisenbahn? Die entgleist praktisch nie, braucht keine Decoder und Landschaften (Spielszenarien) gibt es dazu wie Sand am Meer. Ich zocke seit mehreren Jahren das Game "Railroad Tycoon 3" mit nicht abnehmender Begeisterung. Falls Du mehr darüber wissen möchtest, dann lass' es mich wissen.

    Gruss vom Bodensee
    Sugus
    Der Weg ist das Ziel ...