und mal wieder die Firma Fleischmann!

    • 1:160
    • und mal wieder die Firma Fleischmann!

      Diesmal betrifft es die Baureihe Rc2 der SJ Art.-Nr.: 736506 und die andere Variante 736502 RC2 in Hellblau!
      Nach dem Auspacken machte das Modell einen recht ordentlichen Eindruck. Also erst mal aufs Testgleis und analog getestet. Bei 14 Volt kroch die Lok nur und plötzlich schoss sie los und kippte im Radius 7 um!
      Neu aufgegleist und wieder Strom drauf; die Lok kroch wieder. Also Gehäuse abgenommen und total entsetzt das Innenleben gemustert. Die Lok ist mit NEM 651 Schnittstelle ausgerüstet und hat die Aussparungen für einen TWIN-Decoder mit Kondensator! Für Analogfahrer hätte man wie in der BR93 / BR254 wenigstens Gewichte in die Decoderfurchen einlegen können. Nichts ist. Also ist die Lok schon mal viel zu leicht.
      So nun die Maschiene ohne Gehäuse auf das Gleis gesetzt und Strom drauf gegeben. Ein Tagheller Lichtbogen begleitete das Kriechen.
      Also Motor ausgebaut und festgestellt, das ein Grat neben dem Kollektor öfter an die Seite der Kohlebürsten stösst. SAUEREI !
      Als ich diese Ursache beseitigt hatte und wieder alles zusammen gebaut war, flof die Lok sofort los. Getriebeabstimmung gleich NULL! Im Radius 7 kippt sie wieder um.

      Mein Fazit: 149,00€ sind eine Frechheit! Das ganze Teil kann man für 49 Euro in ner Basteltüte anbieten, aber nicht als Modell für diesen Preis!


      Ich würde mir die Lok eh nicht kaufen. Da ich aber für Kunden die Maschinen digitalisieren soll, komme ich mit sowas ungewollt in Kontakt.

      Mit bedenklichen Grüßen
      :cs1: :cs1: :cs1:
      Mario
      Dateien
      • Fleischmann-736506.jpg

        (175,7 kB, 6 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 736502.jpg

        (21,28 kB, 5 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Ohne Fleiss kein Bandscheibenvorfall ! :cursing:
      Modellbahn Spur N, Roco, Minitrix Gleise und Weichen, Weichensteuerung über Servos mit Steuerung von MB-Tronik und 4-fach Servodecoder von DIGIKEIJS, Intellibox II & IB-Control II zum Fahren DCC und SX I gemischt , IB-Com zum Schalten & Melden, S88-Module von DIGIKEIJS mit Uhlenbrockadapter auf Loconet, Drehscheibensteuerung über Fleischmann Turn-Control, WinDigipet Premium 2015. :ks: :ks:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von eisenbahnlumpi ()

    • Hallo Alle zusammen...

      Es ist eine Frechheit, wie für Schrott dem Modellbahner so richtig viel Geld aus dem Kreuz geleiert werden soll. Bin dabei, meine N-Amerikaner zu verkaufen... da ich lieber europäische Fahrzeuge haben möchte. Viele meckern ja über die "Made-in-China"-US-Fahrzeuge... wenn ich mir aber die Laufeigenschaften und die gebotene Qualität anschaue, frage ich mich, warum man nicht mehr über die ach so dolle "Made-in-Germany"-Qualität ablästert.
      Werde mir nur gebrauchte Fahrzeuge kaufen... denn wenn ich die Preise für Neuware sehe, sehe ich nicht ein, das ich für viel Geld Schrott kaufen soll. Außerdem... hatte ich immer gute gebrauchte Fahrzeuge erhalten... liegt dass etwa an der ehemaligen, besseren Qualität?

      Grüße

      Jürgen
      Elektronische Geräte kennen nur drei Zustände...
      1. AN...
      2. AUS...
      ... und...
      3. KAPUTT...

      Strom macht klein, schwarz und häßlich...