Rolfs Baustellen

  • Hallo

    Ich hatte leider einen kleinen Denkfehler, wodurch das Signal nicht gleichmäßig gestellt wurde. Ich hatte den Servo quer zur Stellachse eingebaut. Dadurch ergab sich eine gewollte senkrechte Bewegung und eine unnötige waagerechte Bewegung durch das drehen des Servos.

    IMG_3441.JPG Alte Einbaulage.

    IMG_3464.JPG Neue Einbaulage.

    Nun ist der Federdraht auch nicht mehr an dem Winkel angeschraubt, sondern nur noch in den Servo eingehängt. In dem Winkel ist der Federdraht nur noch als Führung durch gesteckt.
    Somit hat der Federdraht nur noch eine gewünschte senkrechte Bewegung.

    IMG_3465.JPG IMG_3466.JPG IMG_3467.JPG

    Jetzt wird das Signal so ganz gleichmäßig gestellt. Den gewünschten Vollausschlag des Servos habe ich bei behalten. Durch diese Änderung lässt sich der Antrieb noch leichter unter der Anlage einbauen. Es muss nur noch der Winkel angeschraubt werden. Der Federdraht wir im Servo eingehängt und durch die Signalstellstange und den Winkel durchgefädelt. Nun wird der Servo angeschraubt und zum Schluss der Federdraht passend abgeschnitten. Einstellungen an Servo entfallen völlig, da der Servo immer bis zu seiner Endlage läuft.

    Gruß Rolf
  • Die linke Signalgruppe ist wider eingebaut. Und die Schauben mit etwas Küchentuch gesichert, so das der Kreuzschlitz sich nicht mit Sand zusetzt.

    IMG_3468.JPG IMG_3469.JPG IMG_3473.JPG

    Nun ist unter der Anlage ein ganz anderes arbeiten, als mit meiner meiner alten Lüsterklemmen-Methode. 8o


    IMG_3470.JPG IMG_3474.JPG

    Das anschrauben der Servos war nun absolut kein Problem mehr. Und Einstellarbeit fallen völlig weg.

    Die LEDs und Servos bekommen nun noch eine neue kleine Anschluss-Platine. Und dann muss noch etwas Sand und Unkraut auf die Baustelle. Dann sind alle Bauschäden wieder verschwunden.

    Gruß Rolf
  • Am letzten Wochenende ist mal wieder ein viel zu kurzer Urlaub zu Ende gegangen.

    20170629_132000.jpg IMG_7512.JPG IMG_7529.JPG Delp.jpg 20170701_203940.jpg

    Und was ist mit der MOBA?

    Da war ich erst mal am Knobeln. Es ist mir nicht gelungen die Gewindestangen für meine Signalantriebe wirklich senkrecht anzubringen.

    IMG_3424.JPG

    Der Grund liegt an der Bauform des Signalfußes und dem dort einzuklebenden Pfropfen. Man hat keine vernünftige Auflage beim Bohren.

    IMG_3569.JPG

    Nun habe ich mir eine Lehre gebaut, die das in Zukunft möglich macht.
    Die Lehre besteht aus mehreren Lagen Leiterplattenmaterial, das so zugearbeitet ist, dass der Signalfuß dort fest eingeklemmt werden kann.

    Als Grundplatte dient wie immer Sperrholz.

    IMG_3570.JPG

    Darauf werden die Lagen der Lehre gestapelt und der Signalfuß dort eingelegt.

    IMG_3571.JPG IMG_3577.JPG IMG_3578.JPG IMG_3579.JPG IMG_3580.JPG

    Als letztes kommt die Deckplatte, die die Bohrlehre für die Kabeldurchführung und dem Stelldraht ist.

    IMG_3580a.JPG IMG_3581.JPG

    Diese wird aber nur fest aufgelegt, dadurch erhalte ich eine plane Auflage.

    IMG_3582.JPG

    Um die Lagen richtig zu stapeln, hilft eine Kerbe.

    IMG_3583.JPG

    Auf der Unterseite fehlt nun noch die Lehre, die für die Gewindestange benötigt wird. An der Unterseite wird dann die Bohrung für die Gewindestange angebracht.

    Ich hätte beim bau der Lehre besser auf rechtwinkligkeit achten können. Aber das ist für die Funktion absolut uninteressant. Also habe ich es gelassen. :D

    Gruß Rolf

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Rapido ()

  • Hallo Rolf,

    tja die schönen Dinge vergehen viel zu schnell!
    Den Teller mit dem Fleisch und dem Weißbrot darfst Du mir ruhig näher bringen. Den schaffe ich ganz alleine.......

    Mit Deinen Signalen, kommt mir etwas zu kompliziert vor. Einen riesen Aufwand für das bischen Flügel heben und senken?
    Wenn ich nächste Woche dazu komme, zeige ich Dir mal meine Signalansteuerung mit Servos. Ist ganz simpel eigentlich, oder bezweckst Du noch was anderes besondres als die reine Flügelansteuerung?


    LG Mario :ichsagnix:
    Ohne Fleiss kein Bandscheibenvorfall ! :cursing:
    Modellbahn Spur N, Roco, Minitrix Gleise und Weichen, Weichensteuerung über Servos mit Steuerung von MB-Tronik und 4-fach Servodecoder von DIGIKEIJS, Intellibox II & IB-Control II zum Fahren DCC und SX I gemischt , IB-Com zum Schalten & Melden, S88-Module von DIGIKEIJS mit Uhlenbrockadapter auf Loconet, Drehscheibensteuerung über Fleischmann Turn-Control, WinDigipet Premium 2015. :ks: :ks:
  • Hallo Mario

    Das ist nicht nur ein Teller mit Fleisch, darunter liegt noch gebratenes Gemüse und ganz leckere Bratkartoffeln. Und das Fleisch ist von einem gegrillten Schinken runter geschnitten.

    IMG_3457.JPG Als Dessert gibt es dann gratis noch leckeren Kuchen. IMG_3463.JPG Und hinterher einen leckeren Grappa.

    Dieses Jahr hat mich im Urlaub ein Kollege besucht, der auch zur selben Zeit in Kroatien war. Der wollte unbedingt mit zu unserem Grill, nach Klostar fahren. Seine Meinung danach, das Beste was er bis dahin in Kroatien kennengelernt hat. Und er fährt schon einige Jahre in dieses schöne Land. Man kann natürlich dort auch Spanferkel bekommen, wie überall. Aber nur dort hängt immer auch ein Schinken über dem Feuer.

    google.de/maps/@45.1426465,13.…bQhEig!2e0!7i13312!8i6656


    :grill:

    Im Herbst bin ich wieder dort unten, dann sind die Portionen noch bedeutend größer. Da gibt es keine Touristen-Massenabfertigung mehr auf Istrien. Sondern die Einheimischen sind dann die meisten Gäste, in den Gasthäusern. Da bemerkt man kleine Unterschiede. 8o Ich kann kaum noch die Zeit abwarten.



    Mario dann zeig mal deine Servos, :bilder: ich lerne immer gern dazu. Und andere Anlagen schaue ich mir immer gern an.

    Ich bezwecke damit nichts besonderes. :thumbup:
    - Nur das ich das Signal / Signalstellungen schon am Basteltisch fest einstellen kann. Unter der Anlage ist das bei mir kaum möglich und in dem Anlagenteil mit mehreren Ebenen gar nicht möglich.
    - Der Servo muss immer mit Vollausschlag arbeiten. Keine Servoeinstellerei und dadurch auch keine Fehler durch den Servo. Mir hatte ein Servo ein Signal zerstört, da der Servo mit einem grätigen Ruck über seine Einstellung gelaufen war. Das muss bei den Preisen nicht wider vorkommen.

    Bei einem Neubau einer Anlage hat man andere Verhältnisse, als wenn man eine Anlage bereits das dritte mal umgebaut hat und nicht mehr die ganze Landschaft zerstören möchte. Und dadurch nicht mehr überall wie gewünscht hinkommt. Davon können ja einige hier ein Lied singen.

    Warum baue ich so viele Hilfsmittel, die scheinbar alles so kompliziert machen. Ist einfach altersstarsinn. fun1 Ich habe in meinen Händen sehr oft heftige Krämpfe, so das ich häufig nicht mal ein Besteck halten kann. Und meine Augen, sind auch eine Katastrophe (basteln nur mit Kopflupe). Man könnte sich in den Sessel setzen und jammern, "ich kann ja nicht" und die Frührente beantragen. Oder man hilft sich und lässt sich immer wider was einfallen, dass das dennoch geht und Spaß macht.

    Ja mein Leben macht mir Spaß und an Frührente denke ich gar nicht. 8o

    Ja und über was soll ich hier dann berichten, als meine Basteleien. :D Ich möchte doch nicht, das der Troll der uns vor einigen Wochen besucht hat und laut über uns gelacht hat (Ist das bei euch langweilig), recht behält.

    Also lasst Bilder sehen, hier soll es nicht langweilig werden.

    Gruß Rolf

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rapido ()

  • Hallo Rolf,

    mensch das sieht alles super lecker aus. Deine Beschreibung dazu macht einen ja richtig Lust zu verreisen. Nur leider wird das bei mir nie mehr.
    Ich schaffe ja nicht mal mehr die 100km nach Leipzig. Da muß ich schon eine SUPERTAG haben und die sind leider zu selten.
    Ist eben Mist wenn die Wirbelsäule totaler Schrott ist. Na mal sehen, soll jetzt ein Tensgerät implantiert belommen. Das soll die Dauerschmerzen, welche ins Bein ziehen bekämpfen bzw. abstellen. Die Tests waren bisher erfolgreich. Vielleicht reichts dann mal wieder zur Messe in Leipzig.
    Bei dem leckeren Essen was ich gesehen habe, kann ich mir gut vorstellen, das Du es kaum erwarten kannst, wieder dahin zu kommen.
    Meine Bekannte war schon viel dort unten und die schwämt auch von Kroatien.

    Mit den Servos schicke ich Dir Bilder, sobald ich im Keller bin! Nehme die MICROSERVOS aus CHINA. Ich mache immer den Stellhebel ab, bevor ich den SERVO das erste Mal Strom gebe. Da fährt er ja in seine 0 - Position. Dann kommt der Hebel dran und ich stelle die Wege und die Geschwindigkeit ein. Einen
    Crash darf es um Gottes Willen bei den Preisen nicht geben! Die Signale sind ja nicht mehr zu bezahlen!!!! Das würde mich ganz schön hart treffen.

    Wenn Du Dir damit natürlich eine Art Sicherung baust, ist das für mich nachvollziehbar. Somit vermeidest Du große Schäden. Habe das eben nur vorher nicht so verstanden.
    Aber jetzt sehe ich das gleich wieder als super Idee! Naja, eine Nachfrage erklärt wieder Mal alles!
    Da muß ich Deine Bilder noch mal genau studieren, um eventuell mir ähnliches oder gar gleiches zu basteln. Habe meine Signale sehr Preiswert erstanden. Neu könnte ich die mir nur Häppchenweise kaufen. Die spinnen ja mit den PREISEN! Ausser die machen die Masten mal aus 333-er Gold. Dann wäre der Preis berechtigt.


    Rolf ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag

    LG Mario :ds3: :cs1:
    Ohne Fleiss kein Bandscheibenvorfall ! :cursing:
    Modellbahn Spur N, Roco, Minitrix Gleise und Weichen, Weichensteuerung über Servos mit Steuerung von MB-Tronik und 4-fach Servodecoder von DIGIKEIJS, Intellibox II & IB-Control II zum Fahren DCC und SX I gemischt , IB-Com zum Schalten & Melden, S88-Module von DIGIKEIJS mit Uhlenbrockadapter auf Loconet, Drehscheibensteuerung über Fleischmann Turn-Control, WinDigipet Premium 2015. :ks: :ks:
  • Hallo Mario

    Dann drücke ich dir ganz dolle die Daumen, dass das mit dem Tensgerät klappt. Und ich wünsche dir alles Gute.


    Wie der Signalantrieb arbeitet ist wahrscheinlich nicht wirklich klar geworden, da ich immer von dem Servo gesprochen habe.

    IMG_3599.JPG IMG_3600.JPG IMG_3601.JPG

    Wie du bereits vermutet hast, ist das eine Sicherung für den Signalstellvorgang. Ich stelle bei dem Signal, am Basteltisch, den oberen und unteren Ausschlag ein. Die Muttern werden mit Sekundenkleber gesichert. Das Signal kann nun, auch nicht mit Gewalt, aus seinen Stellbereich kommen.
    Im dritten Bild ist in der unteren Öse, der Servo-Stelldraht angedeutet. Wie der Servo nun dort eingreift und angebaut wird, ist völlig unerheblich und kann nach Gusto gemacht werden.
    Für mich war eine Vorgabe, das der Servo immer mit Vollausschlag arbeitet. Das ist aber für die eigentliche Signalbewegung nicht notwendig und kann an die eigenen Wünsche angepasst werden.

    Nur das einkleben des Plastik-Pfropfen in den Signalfuß hat sich nicht bewerte. Das Material welches Viessmann für den Signalsockel nimmt, geht keine dauerhafte Verbindung mit Sekundenkleber ein. Nun sichere ich das mit einer kleinen Schraube. Dadurch habe ich auch den Vorteil das ich alles leicht demontieren kann.

    Gruß Rolf

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rapido ()

  • Hallo Rolf,

    jetzt ist der Groschen gerutscht. Habe Dir mal ein paar Bilder gemacht, wie ich was mache bzw. gleich noch die Masse für die SERVOS dazu geschrieben.
    Die ersten 2 Fotos sind nur zur Erklärung wie mein Prinzip ist. Die anderen beiden Fotos sind die richtigen neuen Chinaservos mit den aktuellen Massen;
    2,5 cm breit, 0,8 cm dick und 2,5 cm hoch mit Getriebeausgang. Denke mal das die überall drunter oder daneben passen. Je länger der Stelldraht, desto mehr kann bei einer Überdrehung der Fehler abgefedert werden. Wo es nicht geht, montiere ich den SERVO dort wo es passt.
    Die ersten 2 Bilder zeigen wie ich den Stellweg wähle. Wenn es nicht reicht kommt ein Holzklötzchen drunter. Aber eben alles mit Heißkleber. Lässt sich im Ernstfall mit einem Messer wieder lösen. So wie die auf dem Bild sind werden die unter die Platte geklebt.
    Die kleinen aktuellen Servos haben kleine Stellhebel wo sich das Holzklötzchen erübrigt. Haben aber auch die anderen Hebel mit beiliegen. Bei 1,59 pro Servo ist das recht ordentlich.
    So Rolf, ich hoffe ich konnte Dir meine Bauart vors Auge führen. Deine Bauweise ist natürlich die 1000% sichere Lösung!

    Ich denke beide Lösungsansätze gehen für den einen oder anderen.


    LG Mario :ds3:
    Dateien
    Ohne Fleiss kein Bandscheibenvorfall ! :cursing:
    Modellbahn Spur N, Roco, Minitrix Gleise und Weichen, Weichensteuerung über Servos mit Steuerung von MB-Tronik und 4-fach Servodecoder von DIGIKEIJS, Intellibox II & IB-Control II zum Fahren DCC und SX I gemischt , IB-Com zum Schalten & Melden, S88-Module von DIGIKEIJS mit Uhlenbrockadapter auf Loconet, Drehscheibensteuerung über Fleischmann Turn-Control, WinDigipet Premium 2015. :ks: :ks:
  • Hallo Mario

    Hat leider ein paar Tage mit meiner Antwort gedauert.


    So direkt habe ich die Servos vor Jahren auch angesteuert. Davon bin ich ab gegangen. Ich baue heute immer eine Federwirkung ein. Ich habe die Erfahrung machen müssen, irgendwann spinnt ein Servo mal und man unterschätzt wieviel Kraft die Servos haben. Am liebsten ist mir eine Ansteuerung bei der ich mit Vollausschlag arbeiten kann.

    Ich habe mal einige Bilder raus gesucht wo zu sehen ist wie ich die Servos mit und ohne Sicherung verwende. Hier kann man erkennen wie sich mit den Jahren mein Antrieb geändert hat.

    Alter Antrieb ohne Sicherung

    Baum1.jpg Baum2.jpg Kip007.jpg Servo.jpg Fallender Baum. Genau so hatte ich bisher meine Signale auch angetrieben.

    War bei Signalen eine Katastrophe. Sehr fummelig beim Einstellen des Signals und sehr störanfällig.

    IMG_0011.jpg IMG_0013.jpg Hier hebt es bei einem Fehler die Schranke aus der Anlage.

    Vollausschlag wo nichts kaputt gehen kann.

    Lokschuppen.jpg IMG_9143.jpg Tore bewegen


    IMG_1511.JPG IMG_1229.jpg IMG_1232.jpg Rodeo in der Scheune

    Weichen mit Federantrieb

    Servo.jpg Weichenantrieb neben der Weiche. Bei einer Störung fängt der U-Bogen viel ab.

    IMG_3403.JPG IMG_3409.JPG IMG_3410.JPG Unterflurantrieb nur mit Federdraht. Servo im Vollausschlag.

    Natürlich kommt es auch sehr auf den Decoder und eine ausreichende Stromversorgung an.

    Gruß Rolf
  • Hallo Rolf,

    wer hätte das gedacht. Mir fehlen die Erfahrungen auf meiner eigenen Anlage noch total. Bei den Anlagen die ich für Kunden gebaut habe, ist allerdings noch keine Reklamation gekommen. Hatte bis zur letzten Anlage, immer die Servoansteuerung von Holtermann MBTronic verbaut. Toi, toi,toi!!!!
    Bei meiner Anlage verbaue ich die restlichen MBTronic Bausteine und dann verwende ich Digikeijs Bausteine. Die sind Preiswert und haben 4 Servoansteuerungen und immer noch 4 Anschlüße entweder für Herzstückenpolarisierung oder andere Schaltfunktionen. Aber Erfahrungen gibts bisher da auch keine. So wie ich das bei Dir sehe, werde ich bei meinen Flügelsignalen auch eine Sicherheit einbauen. Kann es mir einfach nicht leisten die zu zerstören.
    Es ist doch immer wieder schön, wenn man sich im Forum intensiv austauschen kann. So begeht man Fehler von hause aus garnicht erst.

    Da bin ich Dir jetzt erst mal 1000 Dank schuldig!
    Bei einigen Signalen ist der originale Viessmannsoftantrieb noch dran und funktioniert. Wenn der mal kaputt geht, wird mit SERVO ersetzt.

    Schön das wir drüber sprechen konnten.

    LG Mario :ds3:
    Ohne Fleiss kein Bandscheibenvorfall ! :cursing:
    Modellbahn Spur N, Roco, Minitrix Gleise und Weichen, Weichensteuerung über Servos mit Steuerung von MB-Tronik und 4-fach Servodecoder von DIGIKEIJS, Intellibox II & IB-Control II zum Fahren DCC und SX I gemischt , IB-Com zum Schalten & Melden, S88-Module von DIGIKEIJS mit Uhlenbrockadapter auf Loconet, Drehscheibensteuerung über Fleischmann Turn-Control, WinDigipet Premium 2015. :ks: :ks:
  • Hallo

    Ich plane für diesen Winter ein neues Projekt, welches ich neben der Arbeit an meiner Anlagen-Elektronik, verwirklichen möchte.

    Vorab einige Bilder aus dem Bahnhof, die erkennen lassen, das diesen Bahnhof recht ordentlich geworden ist.

    IMG_0001.jpg IMG_0011.jpg IMG_0002.jpg IMG_0004.jpg IMG_0005.jpg

    Mein oberer Bahnhof war ursprünglich nur als ein Haltepunkt mit einer Ladestraße geplant. Als Vorbild diente der Haltepunkt Siersleben an der Strecke Hettstedt - Sangerhausen. Dieser hatte genau diesen ungewöhnlichen Gleisplan mit nur einer Weiche in einem Gleisbogen.

    Oberer Bahnhof 8.png

    Ich habe mich aber dann sehr schnell entschlossen daraus einen Bahnhof zu machen. Nun war ich aber im Platz sehr stark eingeschänkt und es ist ein sehr ungewöhnlicher Gleisplan entstanden, der den vorhandenen Platz optimal ausnutzt. Weitere Erweiterungen waren nicht möglich, da der Bahnhof im Süden durch einen Hang (Plattenrannd) und im Nordwesten durch einen Berg mit Felsen begrenzt wird.

    Oberer Bahnhof 5.png IMG_9187.jpg IMG_1500.JPG IMG_1501.JPG



    Durch eine herausnehmbare Luke ist eine ehemalige Gleisverlängerung in eine Fabrik dargestellt.

    IMG_1414.JPG

    Soweit bin ich mit meinem Bahnhof sehr zufrieden. Da es keine Umfahrung gibt, ist ein rangieren sehr aufwendig, aber durchaus möglich. Dies möchte ich ändern und zwischen den beiden Bahnsteiggleisen eine Weichenverbindung einbauen, die das umfahren von Wagen ermöglicht. Das Problem, ich kann auf keine handelsüblichen Weichen zurückgreifen, da der Bahnhof im Bogen liegt. Also bleibt mir nur ein selbstbau der Weichen übrig. Diese sind im Gleisplan Blau dargestellt.

    Oberer Bahnhof 2.png

    Es ergibt sich dabei eine weitere Schwierigkeit. Ich möchte im Bahnhof so wenig wie möglich Schäden zu machen. Also muss ich die Gleislage sehr genau in einer Zeichnung aufnehmen, um damit die Grundlage für eine Weichenverbindung zu bekommen, die es mir ermöglicht die neuen Weichen passgenau einzubauen.

    Gruß Rolf
  • Hallo Rolf,

    ein sehr interessantes Projekt hast Du da geplant. Wenn Du die Weichen baust und konstruierst, könntest Du das in allen Schritten dokumentieren?
    Habe selber so etwas in der Art vor und muß da auch selber Weichen bauen. Habe aber noch 0 - PLAN wie, wo und was!
    Schön ist Dein Bahnhof (Haltepunkt) geworden.
    Ich schalte bei mir schon mal den Lernmodus ein! Man kann sich halt in so nem Forum wie hier, bestens weiterbilden! grins


    LG Mario :ds3:
    Ohne Fleiss kein Bandscheibenvorfall ! :cursing:
    Modellbahn Spur N, Roco, Minitrix Gleise und Weichen, Weichensteuerung über Servos mit Steuerung von MB-Tronik und 4-fach Servodecoder von DIGIKEIJS, Intellibox II & IB-Control II zum Fahren DCC und SX I gemischt , IB-Com zum Schalten & Melden, S88-Module von DIGIKEIJS mit Uhlenbrockadapter auf Loconet, Drehscheibensteuerung über Fleischmann Turn-Control, WinDigipet Premium 2015. :ks: :ks:
  • Neu

    Hallo Mario

    Ich muss dich enttäuschen, ich werde die Weichen nicht selbst bauen. Die Vorstellung hat mich doch sehr abgeschreckt, auch wenn es durchaus machbar ist. Ich habe noch einmal mit Papierschablonen hin und her geschoben. Dabei bin ich zu der Erkenntnis gekommen, mit viel drückerei und schieberei bekomme ich das mit einer 10 Grad und einer 15 Grad Weiche hin.

    IMG_3638.JPG

    Ich werde ein wenig den Bahnsteig und den alten Gleisanschuss der Fabrik, ändern müssen. Daraus mache ich dann gleich eine Tugend, indem ich dort ein Baustelle darstelle. Bagger, Bauarbeiter, rausgerissene Bahnsteigkante. Eventuell Darstellung von Kabelverlegung unter die Gleise, oder vergleichbares, was natürlich Tiefbauarbeiten erfordert.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Eine weitere Baustelle für diesen Winter steht an. Ich wollte schon immer den PIKO Triebwagen, ein neues Fahrwerk spendieren. Auch das ist die Tage angekommen, TOMYTEC TM-15.
    Die Achsen stimmen nicht ganz genau, aber das werde ich vernachlässigen. Ansonsten passt es hervorragend. Es sind nur minimale Änderungen am Fahrwerkskopf für die Beleuchtung erforderlich.

    IMG_3641.JPG IMG_3642.JPG IMG_3640.JPG IMG_3643.JPG

    Der blaue Grundrahmen wird ausgeschnitten, so das das Fahrwerk eingeklebt werden kann. Dabei wird dann auch der unschöne ausschwenkende Drehgestell-Rahmen geändert.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Dann steht noch eine Großbaustelle für diesen Winter an. Meine Anlage wird nun endgültig auf die Steuerung mit dem Raspberry Pi umgestellt. Dabei habe ich bereits einiges an Elektronik aus der Anlage entfernt. Die oberen Anlagenteile sind auf ein Gestell hoch gelagert worden, so das ich jederzeit Arbeitsfreiheit habe.
    Gleichzeitig kommt alle Elektronik unter die Anlage, so das ich da in Zukunft besser ran komme. Hier ist es nun von Vorteil, das ich bereits fast immer alles mit SUB-D-Stecker versehen habe. Ich muss nur passende Verbindungskabel anfertigen. Natürlich wird auch einiges an Elektronik neu gebaut, da einiges nicht mehr zeitgemäß ist.

    IMG_3639.JPG

    Ich werde dann berichten.

    Gruß Rolf
  • Neu

    Hallo Rolf,

    schade das aus dem Weichenbauzirkel nix wird! So wie ich das sehe, verwöhnst Du aber mit neuen Projekten!
    Bin schon gespannt auf den PIKO Triebwagen. So ähnlich hatte ich auch schon mal nen Umbau im Auge.

    Nun gut Rolf, dann werde ich mich auf die Lauer legen und Dich im Auge behalten! grins


    LG Mario :sabera
    Ohne Fleiss kein Bandscheibenvorfall ! :cursing:
    Modellbahn Spur N, Roco, Minitrix Gleise und Weichen, Weichensteuerung über Servos mit Steuerung von MB-Tronik und 4-fach Servodecoder von DIGIKEIJS, Intellibox II & IB-Control II zum Fahren DCC und SX I gemischt , IB-Com zum Schalten & Melden, S88-Module von DIGIKEIJS mit Uhlenbrockadapter auf Loconet, Drehscheibensteuerung über Fleischmann Turn-Control, WinDigipet Premium 2015. :ks: :ks: